Herzlich willkommen!

Liebe Besucherin, lieber Besucher,

vielen Dank, dass Sie auf unserer Internetseite vorbeischauen und mehr über die CDU in RIelasingen-Worblingen erfahren möchten. Sollten Sie Fragen, Wünsche oder Anregungen haben, würden wir uns freuen, von Ihnen zu hören.

Dies gilt im Besonderen im Bezug zur bevorstehenden Kommunalwahl.

Herzlichst

Ihr
Volkmar Brielmann




 
28.05.2019
Wir danken unseren Wählerinnen und Wählern für ihre Stimmabgabe für die CDU und unsere Kandidaten zur Gemeinde-und Kreistagswahl. 
Das geschenkte Vertrauen wollen wir durch gute Arbeit in den Gremien rechtfertigen, wobei wir wissen, dass man es nicht allen recht machen kann.
Sie dürfen sich aber gerne in allen politischen Fragen an unsere Mandatsträger wenden.Wir freuen uns darauf.

Nochmals herzlichen Dank!
weiter

19.05.2019
Rielasingen-Worblingen
Am Donnerstagabend grillte der CDU-Ortsverband Rielasingen-Worblingen ab 18 Uhr mit den zwischen fünfzig und sechzig Anwesenden, die über die Zeit verteilt zum Bürgerdialog auf dem Bahnhofsplatz in Rielasingen mit den Kandidaten für die Gemeinderatswahl kamen.
weiter

18.05.2019
Gemeinderatswahl
Am Dienstag, den 14.05.2019 lud der CDU-Ortsverband Rielasingen-Worblingen um 19:30 Uhr zur Vorstellung der Kandidaten für die Gemeinderatswahl in das Pflegezentrum Sankt Verena.
weiter

13.05.2019
Diskussion um Kommunale Themen erwünscht!
Die Kandidatinnen und Kandidaten der CDU laden alle Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Rielasingen-Worblingen recht herzlich zur Vorstellung des Kommunalwahlprogrammes und zur Diskussion mit den Gemeinderatskanditen ein. Die Veranstaltung beginnt am Dienstag den 14.05.19 um 19.30 Uhr im Cafe Verena.
weiter

21.03.2019
Gemeinderatswahl im Blick
 In einer gut besuchten Mitgliederversammlung im Hotel Krone wählte die Rielasinger CDU ihre Kandidaten für die Gemeinderatswahl am 26.Mai 2019.Neben den Mitgliedern und Kandidaten waren auch zahlreiche Gäste erschienen.
weiter

21.08.2019
Die CDU wird grundsätzlich, mit Grundsätzlich CDU sind wir auf dem Weg zum neuen Grundsatzprogramm. In der aktuellen Folge unseres Video Debatten-Formats, geht um das Thema "Wie kommen wir in Deutschland zu gleichwertigen Lebensverhältnissen?". Diese und viele andere Fragen sind Teil unseres Grundsatzprogramms. Viel Spaß beim anschauen. Mit dem Thema Gleichwertige Lebensverhältnisse beschäftigt sich auch der CDU-Bundesfachausschuss Gleichwertige Lebensverhältnisse in Stadt und Land. Mehr Informationen dazu: https://www.cdu.de/artikel/bundesfachausschuss-gleichwertige-lebensverhaeltnisse-stadt-und-land. Facebook: https://www.facebook.com/CDU Twitter: https://twitter.com/CDU Instagram: https://www.instagram.com/cdu/ WhatsApp: https://www.cdu.de/whatsapp Website: https://www.cdu.de/ soundcloud: https://soundcloud.com/cdu-deutschlands
14.08.2019
Die Glienecker Brücke zwischen Potsdam und Berlin war über Jahrzehnte ein Symbol der Teilung unseres Landes. Anlässlich des 58. Jahrestags des Mauerbaus erinnerte die CDU an diesem Ort an die Opfer von Stacheldraht und sozialistischer Diktatur in der DDR. Eingeladen zu dieser Gedenkveranstaltung hatten traditionell die CDU-Landesverbände Brandenburg und Berlin. Deren Vorsitzende Ingo Senftleben und Kai Wegner konnten in diesem Jahr auch die CDU-Bundesvorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer neben 200 weiteren Gästen begrüßen. Die Parteivorsitzende erinnerte in ihrer Rede nicht nur an die Unmenschlichkeit der Grenze durch unser Land. Sie erinnerte auch an den Mut der vielen DDR-Bürger, die diese Grenze vor 30 Jahren niedergerissen haben. Das Aufbegehren gegen die sozialistische Diktatur und der Drang nach Freiheit und Demokratie war von den gleichen Werten getragen. Annegret Kramp-Karrenbauer wandte sich in ihrer Rede direkt an die anwesenden Zeitzeugen und dankte ihnen für ihren Mut und ihre Unnachgiebigkeit, die zum Fall der Berliner Mauer führten. Der Brandenburger Landesvorsitzende und Spitzenkandidat zur Landtagswahl, Ingo Senftleben, erinnerte an die Opfer „der zweiten deutschen Diktatur“ und verurteilte den heutigen Missbrauch der berühmten Worte „Wir sind das Volk“ durch Leute, die eben nicht für die Werte stehen, für die die DDR-Bürger vor 30 Jahren auf die Straße gegangen sind. In seinem Schlusswort forderte der Berliner Landesvorsitzende, Kai Wegner, eine respektvolle Erinnerung an die Gräuel und Opfer der DDR. Der 13. August mahne dazu, nicht zu vergessen.